• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Untersuchungen zu den Voraussetzungen für den Erlass von Satzungen gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB - Milieuschutz

    Vor dem Hintergrund eines in vielen Städten und Metropolregionen angespannten Wohnungsmarktes kommt es verstärkt zu Aufwertungen des Mietwohnungsbestandes durch kostenaufwändige Modernisierungsmaßnahmen insbesondere im Teilmarkt der preiswerten Wohnungen. Folgen dieser problematischen Entwicklung sind Segregations- und Verdrängungsprozesse, von der u. U. größere Teile der angestammten Wohnbevölkerung betroffen sind. Die sich daraus ergebende Veränderung der Zusammensetzung der Bevölkerung eines Stadtgebietes wirkt sich auf die Nachfrage und das Angebot von Wohnungen und sozialen Infrastruktureinrichtungen aus.

    Der Gesetzgeber stellt mit den Regelungen des § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB ein städtebauliches Instrument zur Verfügung, das Abriss, Änderung oder Nutzungsänderung baulicher Anlagen unter einen besonderen Genehmigungsvorbehalt stellt. Damit kann auf Modernisierungsmaßnahmen, den Abriss oder die Umnutzung von Wohnungen und – sofern die Landesregierungen eine entsprechende Verordnung erlassen hat – die Umwandlung in Eigentumswohnungen steuernd Einfluss genommen werden, um die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung aus städtebaulichen Gründen zu schützen.

    Projektdaten

     

    • Untersuchung zum Erlass einer Verordnung über einen Genehmigungsvorbehalt für die Begründung von Wohnungseigentum in sozialen Erhaltungsgebieten gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB in Berlin (2013 bis 2015)
    • Untersuchung gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB für fünf ehemalige Sanierungsgebiete in Prenzlauer Berg, Berlin-Pankow (2014 / 2015)
    • Durchführung einer Pilotstudie zu Anforderungen an ein kleinräumiges Monitoring „Aufwertungspotenzial und Verdrängungsgefährdung in Frankfurt am Main“ (2015 bis 2017)
    • Untersuchung gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB für sieben neue Gebiete in Frankfurt am Main (2016)
    • Untersuchung gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB für fünf neue Gebiete in Berlin-Pankow (2016 /2017)
    • Nachuntersuchung gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 für vier bestehende soziale Erhaltungsgebiete in Berlin – Pankow (2016 bis 2017)
    • Untersuchung gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB für das Gebiet Frankfurter Allee-Nord in Berlin-Lichtenberg (2016 /2017)
    • Untersuchung gem. § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB für das Gebiet Reinickendorf-Ost in Berlin-Reinickendorf (2017)

    Leistungen im Projekt

    Die Durchführung der Untersuchungen sowie die Erstellung der erforderlichen Gutachten erfolgt von S·T·E·R·N in der Regel in Zusammenarbeit mit argus – arbeitsgruppe gemeinwesenarbeit und stadtteilplanung gmbh. S·T·E·R·N übernimmt dabei die städtebaulich-stadtplanerischen Untersuchungsaufgaben, die Aufarbeitung der Untersuchungsergebnisse in Plänen, Grafiken und Texten und ist meist Ansprechpartner für den Auftraggeber. Durch argus erfolgt die Durchführung von Haushaltsbefragungen sowie die Zusammenstellung und Auswertung soziodemografischer Daten.

    ▶ Kontakt