• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Kitaverbund Brunnenviertel

    Die Förderung von Bildung, Chancengleichheit und Integration sind im Berliner Brunnenviertel ein wichtiges Handlungsfeld, da hier viele Familien in erschwerten sozialen Lagen leben. Die Kindertageseinrichtungen spielen hier eine wichtige Rolle – sie haben besonderen Zugang zu den Familien. Um die öffentliche und politische Anerkennung als ganzheitliche Bildungseinrichtung zu fördern und damit die Chancengleichheit der Kinder zu erhöhen, haben sich 2008 alle 11 Einrichtungen im Brunnenviertel zu einem Kitaverbund zusammengeschlossen (2017: 19 Kitas). Der gegenseitige Austausch eröffnet neue Möglichkeiten für die gemeinsame Arbeit und die Qualitätsentwicklung der Einrichtungen. Schirmherrin des Kitaverbundes ist Prof. Barbara John, Berlins ehemalige Ausländerbeauftragte. Das Projekt erstreckt sich über beide QM-Gebiete im Brunnenviertel. Ziel der gemeinsamen Broschüre „Kitas im Brunnenviertel – Tipps für einen guten Kitastart“ ist es, Eltern und Kindern de Kitaeinstieg zu erleichtern. Sie liegt vielerorts im Stadtteil aus, u.a. bei Kinderärzten, Frauenärzten und Apotheken. Eine Übersetzung in verschiedene Sprachen ist geplant.

    Projektdaten

    Zeitraum: seit Juli 2008 gibt es den Kitaverbund
    Beteiligte: Kindertageseinrichtungen im Berliner Brunnenviertel, QM, Bezirk, Schulen (Bildungsverbund)
    Finanzierung: Programm „Soziale Stadt“
    Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Ref. IVB, Soziale Stadt und Bezirksamt Mitte, Geschäftsstelle Stadtteilmanagement

    Leistungen im Projekt

    Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Quartiersmanagement-Beauftragte moderiert S·T·E·R·N seit 2006 das regelmäßige Treffen der Leitungen der Kitas im Berliner Brunnenviertel und initiierte 2008 die Zusammenarbeit in einem Kita-Verbund. Das Quartiersmanagement-Team unterstützt das Netzwerk bei der Öffentlichkeitsarbeit (Broschüre) und bei der Planung und Umsetzung gemeinsamer Aktionen.

    ▶ Kontakt