• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Jugendhaus "B8"

    Dort, wo heute das Jugendhaus B8 steht (Berlichingenstraße 8) war noch zu Beginn des Sanierungszeitraums rund um die Beusselstraße der Neubau einer Grundschule geplant. Mit schrumpfenden Schülerzahlen und anderweitig realisierten Schulneubauten ging der Bedarf zurück, so dass das Sanierungsziel verändert wurde. Auch infolge einer Angebotsreduzierung am Standort Rostocker Str. 32, in der die Jugendlichen nach dem Umbau keinen eigenen Platz mehr fanden, wurde ein neues Sanierungsziel abgestimmt: Das Areal sollte ein Ort der Jugendfreizeit werden.

    Hierzu wurden zwei Grundstücke mit Städtebaufördermitteln durch den Bezirk Mitte angekauft und mit der schon bestehenden Grünfläche an der Rostocker Str. 44 -46 zu einem blockdurchquerenden Grün- und Jugendareal zusammengelegt. Auch ein bestehendes Wohnhaus musste dem Vorhaben weichen. Die neu geschaffene, zusammenhängende Fläche bietet jetzt ein in sich abschließbares Areal rund um das Jugendhaus mit Liegewiese und Volleyballfeld sowie Bewegungsflächen für Fußball, Basketball und Spiel auf einem öffentlichen Teilbereich.

    Projektdaten

    Durchführungszeitraum: 2000 – 2009
    Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sowie das Bezirksamt Mitte, Stadtplanungsamt
    Projektsteuerung: Jahn Mack & Partner, Herr Tillmann Jahn
    planender und ausführender Architekt des Gebäudes: 'Torge GAA Werker Architekten, Herr Werker
    planende und ausführende Architektin der Außenanlagen für die Zwischennutzung: S·T·E·R·N GmbH, Frau Christiane Gottwald
    planender und ausführender Architekt der Außenanlagen Freizeitflächen: Frank von Bargen, Landschaftsarchitektur
    Investitionssummen:
    ▪ Abriss des Arbeitnehmerwohnhauses Berlichingenstr. 8: ca. 200 T€ brutto brutto
    ▪ Herrichtung von Flächen zur Zwischennutzung ca. 125 T€ brutto brutto
    ▪ Bau des Gebäudes: ca. 300 T€ brutto brutto
    ▪ Bau der Außenanlagen: ca. 350 T€ brutto brutto
    Förderprogramme
    : Städtebaufördermittel des Sanierungsgebietes, Mittel der Sozialen Stadt, Mittel aus Zweckgebundenen Einnahmen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Städtebaufördermittel aus Ausgleichseinnahmen des Bezirks Mitte

    Leistungen im Projekt

    S·T·E·R·N begleitete das Projekt von der Idee bis zur Realisierung, unterstützte das Bezirksamt bei den Grundstücksankaufverhandlungen und übernahm die Fördermittelakquise. Im Rahmen der Bauherren- und Architektenleistungen wurden Kinder- und Jugendbeteiligungsverfahren und eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt.

    ▶ Kontakt