• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Kita-Neubau „Kritzelknirpse“, Lychener Straße 53

    Nachdem in den 90er Jahren viele Kindertagestätten geschlossen wurden, konnte ab 2003/04 wieder eine steigende Nachfrage nach Kitaplätzen verzeichnet werden. Deshalb haben der Kitaträger Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, Bezirk und Senat sowie S·T·E·R·N in der Folgezeit aktiv den Ersatz der Behelfsbaracke Lychener Straße 53 durch einen zeitgemäßen Kita-Neubau in Angriff genommen. Am Ende stand der gemeinsame Erfolg - die Eröffnung des Neubaus am 23. September 2009.

    Vorweg gegangen waren zahlreiche Abstimmungsrunden - Entwürfe wurden diskutiert, verändert oder verworfen, komplizierte Grundstücksfragen mussten geklärt und die Erschließung gesichert, Altlasten tauchten auf und mussten fachgerecht entsorgt werden u. v. m. .Nach dem Abriss der Behelfsbaracke und Beseitigung der Altlasten im Sommer 2008 erfolgte am 17.12.2008 die Grundsteinlegung. Eine besondere Herausforderung war es, auf dem gerade 1600 m² großen Grundstück eine Kita für 130 Kinder zu realisieren. Entstanden ist ein dreigeschossiger Baukörper in Blockrandschließung mit im Blockinnenbereich liegender Freifläche und immerhin 35 zusätzliche Kitaplätze für das Gebiet.

    Projektdaten

    Eigentümer/Bauherr: Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH
    Planung: Michael Kauzmann und Claire Chamaillet (Architekten), Erik Schmierbach (Dipl-Ing.Bauwesen), Pfefferwerk Entwicklungs- und Verwaltung GmbH
    Kosten: Gesamtkosten 3,3 Mio.€, davon 3,0 Mio.€ Neubau, 0,2 Mio.€ Abriss und Ordnungsmaßnahmen, 0,1 Mio.€ Altlastenbeseitigung
    Finanzierung: Förderprogramm „Infrastruktur in Sanierungsgebieten“ des Landes Berlin 2,34 Mio.€, Eigenanteil Träger 0,7 Mio.€ Sanierungsfördermittel 0,2 Mio.€ sowie die Übernahme der Kosten der Altlastenbeseitigung durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

    Leistungen im Projekt

    Als Sanierungsbeauftragte hat S·T·E·R·N den Anstoß für den Neubau gegeben, mit Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Sanierungsverwaltungsstelle die Finanzierung des Abrisses, der Baukosten und der Beseitigung von Altlasten geklärt und den Träger bei Planung und Umsetzung beraten und unterstützt.

    ▶ Kontakt