• Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Gebiete des Städtebaulichen Denkmalschutzes:

     
    Städtebaulicher Denkmalschutz

    Städtebaulicher Denkmalschutz

    Ziele des Städtebaulichen Denkmalschutzes in Berlin
    Mit den Mitteln dieses Städtebauförderprogramms werden bauliche Maßnahmen finanziert, die dem Erhalt von historischen bedeutsamen Stadtquartieren dienen. Sie können zur Sicherung, Instandsetzung und Modernisierung von erhaltenswerten Gebäuden, Ensemble  oder sonstigen baulichen Anlagen von geschichtlicher, künstlerischer oder städtebaulicher Bedeutung eingesetzt werden, aber auch bei der Erhaltung und Umgestaltung von städtebaulich oder denkmalpflegerisch bedeutsamen Straßen und Plätzen unterstützen.

    Seit 2013 betreut S·T·E·R·N die Gebiete Humannplatz und Ostseestraße / Grellstraße im Auftrag des Bezirksamtes Pankow. Beide Gebiete befinden sich im Norden des Ortsteils Prenzlauer Berg. Sie zeichnen sich durch einen hohen Besatz an erhaltenswerten Siedlungsbauten der 30er Jahre aus. Sie sind stark begrünte und dicht bewohnte Quartiere mit vielen Schulgebäuden aus der Kaiserzeit und Kindertagesstätten aus den 30er, 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts.

    Die städtebauliche Figur der Straßenräume geht in ihren Grundzügen auf den Hobrechtplan des Jahres 1862 zurück und wurde im Zuge des Siedlungsbaus der 30er Jahre weiter ausdifferenziert. Die mit den Mitteln des Städtebaulichen Denkmalschutzes überwiegend durch die Fachabteillungen des Bezirks Pankow umgesetzten Projekte umfassen die denkmalgerechte Erneuerung der Schulen, die Modernisierung und Erneuerung von Kindertagesstätten, Sicherungs- Erhaltungs- und Anpassungsmaßnahmen in den öffentlichen Grünanlagen sowie der barrierearme, schulwegsichernde und denkmalgerechte Umbau des Straßenraumes.

    S·T·E·R·N unterstützt die Gruppe Stadterneuerung  des Bezirksamtes Pankow bei allen Aufgaben, die bei der Umsetzung des Förderprogramms in diesen Gebieten anstehen.