• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Schaffung von Spielorten und Spielmöglichkeiten in Habinghorst

    Im Rahmen unterschiedlicher Bürgerbeteiligungsveranstaltungen wurde ein Mangel im Stadtteil deutlich sichtbar. Die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil Habinghorst hatten keinen attraktiven öffentlichen Ort mit ansprechenden Möglichkeiten zum Spielen, Austoben, Treffen. Um dieser Altersgruppe den nötigen Raum zum Ausgleich und zur Identitätsentwicklung zu geben, wünschen sich Bürgerinnen und Bürger ein zusätzliches Angebot, welches zwar unterschiedliche Altersgruppen anspricht, aber insbesondere auf Jugendliche zugeschnitten ist. Um den Wünschen gerecht zu werden hat die S·T·E·R·N – NRW verschiedene Rundgängen, Planungsworkshops sowie weitere Treffen zwischen den Jugendlichen und dem planenden Büro organisiert und begleitet, so dass Ideen entwickelt werden konnten, die in die Konkretisierungsphase integriert wurden. Als Ergebnis wurde zwischen der Lange Straße und der Hannemannstraße ein Spiel- und Aufenthaltsort geschaffen, der den Bedürfnissen der Bewohnerschaft und vor allem den jungen Bewohnern entspricht. Auf Basis der genannten Ideen wurde ein Skatepool errichtet, welcher großen Anklang findet.

    Projektdaten

    Durchführungszeitraum:  05.2011 bis 06.2013
    Auftraggeber: Stadt Castrop-Rauxel
    Planung: Dipl.-Ing. Rolf Teschner, Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur, Dülmen
    Projektkosten: 230.000 €
    Finanzierung: aus Mitteln des Förderprogramms Soziale Stadt; 90% von Bund, Land; 10% Stadt Castrop-Rauxel

    Leistungen im Projekt

    S·T·E·R·N - NRW unterstützt die Umgestaltung des Stadteilparks durch eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt, den externen Planern, Bewohnern und lokalen Akteuren um durch die Anwendung und Unterstützung von unterschiedlichen Beteiligungsformaten einen breiten Konsens über die künftige Entwicklung der Freifläche zu erzeugen. In diesem Rahmen organisiert und konzipiert die S·T·E·R·N-NRW die Beteiligungsveranstaltungen und begleitet den gesamten Entwicklungsprozess inhaltlich, strukturell und organisatorisch.

    Foto: Manfred Herold
    Plan
    : Dipl.-Ing. Rolf Teschner, Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur, Dülmen

    ▶ Kontakt