• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  • Durchführung von verkehrsberuhigenden Maßnahmen

    Bereits in den 90er Jahren wurde von den Bewohnern gewünscht, dass einzelne Straßen innerhalb des Stephankiezes verkehrsberuhigt werden sollen, analog dem Modell des Rathausviertels hinter dem Rathaus Tiergarten. Vom Bezirksamt wurden dafür Mittel im Stephankiez in die Investitionsplanung eingestellt. Zwischen der Bewohnerschaft, dem zuständigen Straßen- und Grünflächenamt und dem Sanierungsbeauftragten wurde eine grundsätzliche Klärung zur Einteilung in Tempo 50, Tempo 30 und verkehrsberuhigten Bereichen getroffen. Die Präzisierung der Planung erfolgte durch ein externes Büro in Abstimmung mit der Bewohnerschaft. Im Bereich der Stephanstraße wurde im Teilabschnitt vor dem Paechbrotareal auf eine Verkehrsberuhigung verzichtet, da zu diesem Zeitpunkt davon auszugehen war, dass diese Straße für den Zulieferverkehr benötigt werden würde.

     

    Projektdaten

    Leistungen im Projekt

    Von S·T·E·R·N wurden Vorschläge entwickelt, welche Art von Hierarchie zwischen Tempo 50 und Tempo 30 und verkehrsberuhigten Straßen für den gesamten Bereich gelten sollen. Im Rahmen des Planungsprozesses wurden auch die Salzwedeler Straße und der nördliche Abschnitt der Havelberger Straße sowie Bereiche der Quitzowstraße  in dieVerkehrsberuhigungsmaßnahmen einbezogen.

    ▶ Kontakt