• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  •  
    Wuppertal

    Lebendige Zentrum - Innenstadtmanagement Wuppertal-Barmen

    Wuppertal ist die größte Stadt im Bergischen Land, südlich des Ruhrgebiets, im Regierungsbezirk Düsseldorf. Wuppertal-Barmen ist eines von zwei Wuppertaler Hauptzentren und befindet sich sowohl in einem lokalen als auch regionalem Standortwettbewerb. Die „doppelte Polyzentralität“ auf intra- und interkommunaler Ebene stellt dabei Chance und Herausforderung zugleich dar.

    Vor dem Hintergrund übergreifender Trends wie dem Strukturwandel im Einzelhandel, neuen Anforderungen an die Gestaltungs- und Nutzungsformen des innerstädtischen Raums sowie veränderten Vorzeichen in den Bereichen Konsum, urbaner Mobilität und Klimaschutz bedarf es passgenauer Lösungen, die die lokalen räumlichen und ökonomischen Spezifika berücksichtigen und gleichzeitig neue Entwicklungen nicht aus dem Blick verlieren.

    Zu den Herausforderungen in Barmen zählen u.a. innerstädtische Funktionsdefizite wie z.B. nicht nach-fragegerechte Wohnungen und gewerbliche Leerstände insbesondere in den Nebenlagen, Trading-Down-Effekte und Bedeutungsverluste des Einzelhandels sowie Gestaltungsdefizite im öffentlichen Raum und ein wachsender Investitionsstau bei privaten Immobilien. Begleitet von den pandemiebedingt beschleunigten Veränderungen im Bereich des Online-Handels auf den stationären Handel, entfalten die Entwicklungen in Wuppertal-Barmen eine besondere Dynamik. Chancen für die zukunftsfähige Entwicklung des Standortes Barmen liegen neben der baulich-räumlichen Aufwertung insbesondere in der Inwertsetzung der lokalspezifischen Besonderheiten und Potenziale, die im Sinne einer starken Markenbildung aktiviert werden müssen. Mit der zentralen Fußgängerzone Werth und dem historischen Zentrum, einer aktiven Händlerschaft und starken ISG sowie vielfältigen kulturellen Initiativen und Aktionen stehen zweifelsohne Potenziale zur Verfügung, die als wichtige Elemente der Standortprofilierung dienen können.

    Seit 2020 ist die S·T·E·R·N GmbH in Kooperation mit Frank Manfrahs vor Ort und initiiert den Markenbildungsprozess sowie eine Imagestrategie, fungiert als Schnittstelle zwischen Verwaltung und den AkteurInnen vor Ort und erarbeitet Ideen zur nachhaltigen und facettenreichen Entwicklung des Quartiers.