• npElFinder
  • npElFinderConnector
  • Fusszeile
  • Suchergebniss
  •  

    23. 02. 2021
    Vier neue Milieuschutzgebiete für Berlin-Charlottenburg

    Im Auftrag des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf führte die S·T·E·R·N GmbH vertiefende Untersuchungen zur Überprüfung der Anwendungsvoraussetzungen der sozialen Erhaltungsverordnung nach § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB  durch. Untersucht wurden die seit 2018 bestehenden Erhaltungsgebiete Gierkeplatz und Mierendorff-Insel, die Verdachtsgebiete Alt-Lietzow und Karl-August-Platz sowie das Beobachtungsgebiet Jungfernheide. Für alle genannten Gebiete empfahlen die Gutachterinnen die Beibehaltung bzw. Anwendung der sozialen Erhaltungssatzung. Nur für den nordöstlichen Teil des Untersuchungsgebiets Alt-Lietzow wurde wegen abweichender Ergebnisse keine Satzungsaufstellung empfohlen. Die Festsetzung der einzelnen Gebiete durch die Bezirksverordnetenversammlung soll bis April 2021 erfolgen.

    Mehr Infos

    ▶ Kontakt

     

    10. 01. 2021
    Spendenzeit

    Auch in diesem Jahr unterstützt STERN wieder die Arbeit von vier spannenden gemeinnützigen Projekten mit einer Spende. Alle Projekte wurden von unseren Mitarbeiter*innen vorgeschlagen:

    Teen Challenge, Franz-Neumann-Platz, Berlin Reinickendorf

    Die Initiative Teen Challenge (Träger ist die Berliner Help Stiftung) engagiert sich bereits seit 1970 in der Sucht- und Lebenshilfe für Drogenabhängige und von sozialer Armut und/oder Obdachlosigkeit betroffener Menschen. Auf dem Franz-Neumann-Platz im Gebiet Lebendige Zentren Residenzstraße unterhält Teen Challenge einen Wohnwagen, wo Hilfesuchende eine warme Mahlzeit und Getränke erhalten, sich ausruhen und aufwärmen können, aber auch Beratung und weitergehende Hilfe erhalten.

    Himmelbeet, Berlin-Wedding

    Die Initiative Himmelbeet initiierte auf dem St. Elisabeth-Friedhof am Leopoldplatz das Nachbarschafts- und Gartengemeinschaftsprojekt „ElisaBeet - Freiflächennutzung auf dem Friedhof St. Elisabeth II“. Ungenutzte Flächen aufgrund zunehmender Urnenbestattungen und fehlende grüne Räume haben dazu geführt, dass der Friedhof von unterschiedlichen Gruppen gern für Freizeit und Erholung genutzt wird. Zusammen mit Interessierten aus der Nachbarschaft wurde ein Nutzungskonzept erarbeitet, dass verschiedene Interessen wie Erholung, Bewegungsflächen für Kinder, Sport und Gärtnern verbindet. Über den Sommer wurden erste Flächen für Nutzbepflanzungen sowie ein Naturspielplatz angelegt. Ein wichtiger Bestandteil des Projekts ist die Umweltbildung für Schulklassen und Kitagruppen.

    „Refugio Berlin“ in Berlin-Neukölln

    Im Refugio Berlin leben und arbeiten seit Sommer 2015 Neu- und AltberlinerInnen aus verschiedenen Kulturkreisen miteinander. Neben verschiedenen Veranstaltungsräumen, Gewerbeeinheiten, einer Atelieretage und einem Tanzstudio befinden sich in dem sechsstöckigen Haus private Lebens- und Rückzugsorte. Neben interkulturellen Veranstaltungen gibt es ein breites Spektrum an sozialen Angeboten und Weiterbildungsmöglichkeiten.
    Vorbild von Refugio Berlin ist die Idee der Sharehäuser in Südafrika und basiert auf der Grundidee des gemeinsam Leben, Arbeiten und Teilen. Das Projekt wurde mit der Berliner Stadtmission realisiert.

    „Tausche Bildung für Wohnen“ in Gelsenkirchen

    Der Verein stellt jungen Menschen kostenfrei Wohnraum in benachteiligten Stadtteilen wie Gelsenkirchen-Ückendorf oder Duisburg-Marxloh zur Verfügung. Im Gegenzug engagieren sich diese als Bildungspaten für die schulische und persönliche Entwicklung von ökonomisch, kulturell und strukturell benachteiligten Kindern aus dem Quartier. In so gen. Tauschbars können die Kinder Angebote einer ganzheitlichen Lernförderung sowie attraktiven Ferien- und Freizeitgestaltung wahrnehmen. Darüber hinaus trägt der Verein durch sein Wirken zur nachbarschaftlichen Vernetzung bei.